Personal Page & Märkte
Kunden - Login


  • Kunde werden


Nachrichten
Nachrichten filtern    
04.12.19 | 13:24
Fondsvermögen stieg heuer bisher um 8,9 Prozent auf 189,2 Mrd. Euro / Hauptsächlich aufgrund von Kursgewinnen - Rund 900 Mio. Euro an Nettomittelzuflüssen - Stärkste Zuwächse bei Nachhaltigkeitsfonds
APA

Österreichs Fondsindustrie hat zum 30. September 2019 ein Fondsvermögen von 189,2 Mrd. Euro verwaltet. Das ist heuer bereits ein Anstieg um 8,9 Prozent oder 15,4 Mrd. Euro. 898 Mio. Euro resultierten aus Nettomittelzuflüssen, der große Rest entfiel auf Kursgewinne, teilte die Finanzmarktaufsicht (FMA) am Mittwoch mit.

Je nach Veranlagungsstrategie hat sich das Fondsvermögen in den ersten drei Quartalen jedoch sehr unterschiedlich verändert: Mischfonds legten um 11,4 Prozent auf 80,3 Mrd. Euro, Rentenfonds um 4,4 Prozent auf 62,7 Mrd. Euro, Aktienfonds um 15,9 Prozent auf 30,0 Mrd. Euro und Immobilienfonds um 8,8 Prozent auf 9,3 Mrd. Euro zu. Geldmarktfonds und kurzfristige Rentenfonds hatten hingegen ein Minus von 5,7 Prozent auf 5,9 Mrd. Euro zu verbuchen.

Die stärksten Zuwächse entfielen aber auf einen relativ jungen Fondstyp, nämlich auf Nachhaltigkeitsfonds nach dem österreichischen Umweltzeichen 49 (UZ49): diese legten um 61,3 Prozent oder 3,5 Mrd. Euro auf 9,33 Mrd. Euro zu.

pro/cri

 WEB   http://www.fma.gv.at
Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.
Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung zu.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software GmbH.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren