Personal Page & Märkte
Kunden - Login


  • Kunde werden


Nachrichten
Nachrichten filtern    
27.08.18 | 16:49
Devisen: Eurokurs legt zu - Türkische Lira gefallen
dpa-AFX

Der Eurokurs hat am Montag zugelegt. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1658 US-Dollar. Am Morgen hatte der Euro noch kurzzeitig unter 1,16 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1633 (Freitag: 1,1588) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8596 (0,8630) Euro

Die robuste Stimmung in der deutschen Wirtschaft sorgte für ein günstiges Umfeld für den Euro. Der Ifo-Geschäftsklimaindex war im August überraschend stark gestiegen. "Das war eine faustdicke positive Überraschung aus München", kommentierte der Chefvolkswirt der Landesbank Baden-Württemberg, Uwe Burkert. Nach seinen Worten hat es einen derart starken Anstieg im Monatsvergleich zuletzt im Dezember 2014 gegeben. "Die Sorgen vor einem Konjunkturabschwung sollten somit einstweilen vertrieben sein."

Unter deutlichem Druck stand unterdessen die türkische Lira. Gegenüber Dollar und Euro ging es kräftig nach unten. Am Markt war die Rede von einem schwankungsanfälligen Handel, nachdem die Finanzmärkte der Türkei ferienbedingt eine Woche lang geschlossen waren. Während der Ferientage waren die Kursschwankungen der Lira deutlich geringer ausgefallen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,90365 (0,90200) britische Pfund, 129,16 (128,97) japanische Yen und 1,1428 (1,139) Schweizer Franken fest. Ein Goldfixing fand in London wegen eines Feiertages nicht statt./jsl/jkr/he

 ISIN  EU0009652759

AXC0174 2018-08-27/16:49

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.
Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung zu.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse verzögert. Technologie und Daten von TeleTrader Software GmbH.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren